Wir über uns

Der Name „LebensArt“ soll für alle verständlich vermitteln, was sich hinter dem italienischen Begriff „Ambiente“ verbirgt: nämlich das Bestreben, dem Gast eine angenehme Umgebung zu schaffen in der er sich wohl fühlt und gern verweilt, um frisch zubereitete Speisen, Getränke sowie in der hauseigenen Konditorei gefertigten Kuchen zu geniessen.

Angefangen hat es mit dem ersten Café LebensArt im Oktober 1992 in Berlin Kreuzberg am Mehringdamm Ecke Yorckstraße, dort wo der 19-er Bus abbog zum Flughafen Tempelhof.

Weitere Cafés folgten. 1996 wurde das Café Unter den Linden eröffnet, es folgte im Jahre 2002 die Clayallee, 2004 eröffnete das Café am Jüdischen Mahnmal in der Lennéstraße, zeitgleich wurde Das Gründungscafé am Mehringdamm geschlossen. Der vorerst neueste Standort ist seit 2009 im neuen Einkaufszentrum am Tempelhofer Hafen gelegen.

Der Inhaber ist in dritter Generation selbständiger Konditormeister und legt deshalb in seinen Cafés Wert auf ein breites Kuchenangebot in ausgefallener und guter Qualität. Es wird jedoch nicht nur an die „süßen Gelüste“ des Gastes gedacht, sondern auch der Wunsch nach Herzhaftem soll zufrieden gestellt werden.

So findet man auf der Speisekarte bodenständige Speisen wie Matjesfilets nach Hausfrauen Art oder ein schmackhaftes Hühnerfrikassee, aber auch Flammkuchen frisch aus dem Ofen oder ein Indisches Curryhähnchen, sowie die Berliner Riesencurrywurst mit eigener Currysauce oder eine hausgemachte Boulette.

In den Wintermonaten sind die leckeren selbstgekochten Schokoladen in über 30 Variationen ein Renner und in den Sommermonaten erholt sich der Berlinbesucher in den Cafés Unter den Linden oder Lennéstrasse bei einem eigens für uns gebrauten Pils.